cemil


cemil
(A.)
[ ﻞﻴﻤﺝ ]
1. güzel.
2. yüzü güzel.

Osmanli Türkçesİ sözlüğü . 2015.

Look at other dictionaries:

  • Cemil — ist ein türkischer männlicher Vorname[1] arabischer Herkunft[2] mit der Bedeutung „Der Schöne“. Bekannte Namensträger Cemil Bayık (* 19**), Gründungsmitglied der Arbeiterpartei Kurdistans Cemil Cem (1882–1950), türkischer Diplomat, Karikaturist… …   Deutsch Wikipedia

  • cemil — sf., esk., Ar. cemīl 1) Güzel (erkek) 2) din b. Tanrı nın sıfatlarından biri …   Çağatay Osmanlı Sözlük

  • Cemil — türkische Form von → Djamil (Bedeutung: der Schöne) …   Deutsch namen

  • CEMİL — Güzel. * Cenab ı Hakk ın isimlerinden biri …   Yeni Lügat Türkçe Sözlük

  • Cemil Cicek — Cemil Çiçek (* 1946 in Yozgat, Türkei) ist ein türkischer Politiker. Von 2002 bis 2007 bekleidete Çiçek die Ämter des Justizministers und des Regierungssprechers und seit August 2007 ist er stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister… …   Deutsch Wikipedia

  • Cemil Sahinöz — (* 1. August 1981 in Halle (Westf.)) ist ein deutsch türkischer Diplom Soziologe, Psychologe, Journalist, Autor und Doktorand [1] der T …   Deutsch Wikipedia

  • Cemil Bayik — Cemil Bayık (* im Dorf Aşağı Çakmak in der Provinz Elazığ) ist ein Gründungsmitglied der Untergrundorganisation Arbeiterpartei Kurdistans. Sein Deckname lautet Cuma. Familie und Leben Über das Leben Bayıks ist wenig bekannt. Er wurde als Sohn von …   Deutsch Wikipedia

  • Cemil Bayık — (* im Dorf Aşağı Çakmak in der Provinz Elazığ) ist ein Gründungs und Führungsmitglied der Untergrundorganisation Arbeiterpartei Kurdistans. Sein Deckname lautet Cuma. Inhaltsverzeichnis 1 Familie und Leben 2 Funktionen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Cemil Turan —  Cemil Turan Spielerinformationen Geburtsort Istanbul, Türkei Position Sturm Vereine in der Jugend 1962–1968 Sarıyer SK Vereine als Aktiv …   Deutsch Wikipedia

  • Cemil Tosun —  Cemil Tosun Spielerinformationen Voller Name Cemil Tosun Geburtstag 6. Februar 1987 Geburtsort Wien, Österreich Größe 183 cm Position …   Deutsch Wikipedia